FAQs

Wie lange muss ich mich im Zelt aufhalten?

Die optimale, tägliche Aufenthaltsdauer im Zelt sollte zwischen 6 bis 8 Stunden liegen. Studien haben gezeigt, dass ein längerer Aufenthalt keinen signifikanten Unterschied mehr bringt.
Wir empfehlen, das Zelt auf diese Weise für 3 bis 4 Wochen zu nutzen, um einen größtmöglichen Effekt durch das Höhentraining zu erfahren.

Welche Höhe kann mit dem Generator simuliert werden?

Der Generator kann eine Höhe von über 3900 Metern simulieren. Mit einem Adapter kann die erzeugte Höhe sogar bis auf 6400 Meter gesteigert werden!

Wird mein Hämatokrit steigen?

Nicht unbedingt. In einer unabhängigen Studie mit dem Höhentrainingszelt konnte gezeigt werden, dass die Leistung sich signifikant steigerte, während der Hämatokrit gleich blieb.

Wann darf ich kein Höhentraining machen?

Wenn man krank ist oder sich krank fühlt.
Wenn Ihr Arzt sein OK gibt, dass Sie in einem gewöhnlichen Flugzeug fliegen dürfen, dann können Sie sich beruhigt im Höhentrainingszelt aufhalten.

Welche Trainingsform passt zu mir und meinem Trainingsziel?

Ausdauer: Die optimale Trainingsform ist die Kombination aller Varianten: Train high, sleep high, train low und intermittierendes Training. Es ist aber auf die Höhe zu achten: die optimale Trainingshöhe liegt zwischen 1800-2800m, die Schlafhöhe bis max. 3000m. Der Ruhepuls ist in der Früh immer zu beachten.

Bergsteigen: Beim Bergsteigen kommt es auf 2 Dinge an: 1. Leistungssteigerung und 2. Höhenakklimatisation. Der Unterschied zur reinen Leistungssteigerung ist die Höhe. Speziell beim Schlafen wird die Höhe immer weiter gesteigert. Voraussetzung ist natürlich ein guter Schlaf. Auch beim aktiven Training wird kontinuierlich die Höhe gesteigert. Das bewirkt eine Anpassung der Muskulatur an die bevorstehende Höhe.

Abnehmen: Auch hier ist eine Kombination aller Trainingsformen ratsam. Sogar beim passiven Training (das reine Einatmen der Höhenluft) wird der Organismus bereits gefordert und der Kalorienverbrauch angeregt.

Wie/Wann weiß ich, dass ich die Höhe steigern kann?

Beim passiven Training, also beim Schlafen, kann man die Höhe nach einer problemlosen Nacht steigern.

Beim aktiven Training kann man sich nach dem Puls oder auch nach der Sauerstoffsättigung richten. Z.B.: Ist der Puls niedriger, bzw. die Sauerstoffsättigung höher als zuvor bei einer Trainingseinheit mit gleicher Belastung, kann die Höhe gesteigert werden.

Wie lange hält der Effekt des Höhentrainings an?

Im Allgemeinen hält die erhöhte Leistungsfähigkeit 2 bis 3 Wochen an. Jedoch ist es sinnvoll, das Höhentraining in seinem Trainingsplan so zu integrieren, dass der Wettkampf oder das Bergabenteuer innerhalb der nächsten 2 Wochen liegt, bzw. startet.

Was ist die optimale Schlafhöhe?

Die Schlafhöhe ist von der normalen Schlafhöhe und der schon bereits verträglichen Höhe abhängig. Grundsätzlich empfiehlt es sich, in der ersten Nacht mit einer sehr niedrigen Schlafhöhe zu beginnen, da man sich zusätzlich erst an die neue Schlafsituation gewöhnen muss.
Beim Training zur Leistungssteigerung ist es nicht notwendig über einer Höhe von 3000m zu schlafen.
Beim Akklimatisieren für Höhenunternehmungen kann die Höhe ständig gesteigert werden. Voraussetzung ist ein guter Schlaf!

Was ist die optimale Trainingshöhe?

Die optimale Trainingshöhe zur Steigerung der Leistungsfähigkeit liegt zwischen 1800 und 2800m. Unterhalb von 1800m ist der Trainingsreiz aufgrund des zu geringen Sauerstoffmangels nicht gegeben. Oberhalb von 2800m ist aufgrund des zu hohen Sauerstoffmangels die Durchführung eines normalen Trainings auch nicht mehr möglich, da die Bewegungsökonomie darunter leidet.

Wo sehe ich meine aktuelle Trainingshöhe?

Am Display und auf der Skala am Generator.
Zusätzlich kann mittels Messgerät die aktuelle Sauerstoffsättigung direkt im Zelt gemessen und anhand eines Diagramms die Höhe festgestellt werden.